Zum Hauptinhalt springen

Die Identität des Braunschweigischen Landes bewahren und fördern.

DirektorIn / Stellvertreterin

Tobias Henkel, Direktor der Stiftung (2006 bis 2022) – Kurzvita

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel absolvierte Tobias Henkel bereits im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes unterschiedliche Stationen im Stiftungswesen. 1999 wurde er Justitiar des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und hat mit der gleichzeitigen Zulassung als Rechtsanwalt Stifter und Stiftungen beraten.

Als Vertreter des Bundesverbandes konnte er in internationalen Netzwerken wie dem European Union Committee und der Research on Foundations Task Force des European Foundation Centre das deutsche Stiftungswesen im Ausland vertreten und Erfahrungen sowie aktuelle Entwicklungen in die deutsche Diskussion u. a. als Mitglied des Fachausschusses Steuern des Deutschen Kulturrates einbringen. Darüber hinaus war er Mitglied des Coordinating Committe der Worldwide Initiatives for Grantmaker Support und des International Network on Strategic Philanthropy.

Im Jahr 2005 betreute Tobias Henkel die zweite Projektphase der Initiative Bürgerstiftungen und wurde im Juni desselben Jahres in das Amt des Direktors der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz berufen. Mit der Berufung nach Braunschweig ist Tobias Henkel in seine Heimatstadt zurückgekehrt.

Brunhilde Frye-Grunwald, stv. Direktorin der Stiftung – Kurzvita

Nach beruflicher Tätigkeit als kaufmännische Leiterin in einem Unternehmen des Anlagenbaus wechselte Brunhilde Frye-Grunwald 2001 in den öffentlichen Dienst zur Stadt Salzgitter. Sie war dort zunächst im Rechnungsprüfungsamt mit betriebswirtschaftlichen Prüfungsaufgaben betraut. Aufgrund Ihrer Kenntnisse als Bilanzbuchhalterin übernahm sie für das Projekt zur Umstellung des Rechnungswesens auf die Doppik die Projektkoordination.

Im Eigenbetrieb Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik leitete sie seit 2012 die Abteilung Kaufmännische Dienste mit den Teams Rechnungswesen und Controlling und Gebäudereinigung. Zusätzlich zu den damit verbundenen Leitungsaufgaben gehörten die Erstellung der Jahresabschlüsse und Wirtschaftspläne sowie die regelmäßige Berichterstattung an die politischen Gremien zu ihrem Aufgabengebiet. Sie war mit der Bestandsaufnahme, Analyse und Optimierung der betriebswirtschaftlichen Instrumente im Eigenbetrieb, auch über den eigenen Bereich hinaus betraut. Berufsbegleitend absolvierte sie den Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Harz in Wernigerode.

Seit 01.11.2018 übernimmt Brunhilde Frye-Grunwald die Position der stellvertretenden Direktorin mit den Aufgabenschwerpunkten Liegenschaften und Rechnungswesen/ Controlling und unterstützt die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz damit bei der zukunftsorientierten Weiterentwicklung.