Bei uns gibt es einen starken Zusammenhalt im Team, wir arbeiten Hand in Hand und unterstützen uns gegenseitig. Unser Haus liegt zentral in der Stadt Braunschweig in einer historischen Villa am Löwenwall mit guter Verkehrsanbindung.

Koordinator*in Baumanagement (m/w/d)

 

zur unbefristeten Einstellung in Vollzeit, entsprechend 39,8 Stunden pro Woche (Teilzeit ist möglich).

 

Entgeltgruppe E 13 TV-L

 

Bewerbungsfrist: 22.03.2024

 

Start: möglichst am 01.07.2024

 

Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie wahrt und fördert die kulturellen und historischen Belange des ehemaligen Landes Braunschweig und verwaltet die unselbständigen Teilvermögen Braunschweigischer Vereinigter Kloster- und Studienfonds, die Braunschweig-Stiftung und das übrige Stiftungsvermögen.

Im Eigentum der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz befinden sich historische und denkmalgeschützte Kirchen und Klöster, die unterschiedlich genutzt werden. Dazu gehören u.a. der Kaiserdom zu Königslutter, das Kloster St. Marienberg in Helmstedt, das Klostergut Mariental, die Klosterkirche Riddagshausen und die Klosteranlage Walkenried. Darüber hinaus bestehen besondere Verpflichtungen für verschiedene Kirchen und Kapellen im Eigentum der Evangelischen Landeskirche. Weitere Aufgaben sind im Zusammenhang mit verschiedenen Kloster- und Stiftungsgütern zu erbringen. Damit ist die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz bedeutender Eigentümer kulturhistorischer Liegenschaften.

Sie erwartet ein vielfältiges und interessantes Aufgabenfeld und Sie tragen zur Weiterentwicklung der kulturhistorisch bedeutsamen Immobilien im Braunschweigischen Land bei.

Ihr Einsatzbereich

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Löwenwall 16, 38100 Braunschweig

Besuche der Liegenschaften im Braunschweigischen Land bis über die Grenze nach Sachsen-Anhalt hinaus.

Zu Ihren vielfältigen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Planung, Organisation und Koordination der stiftungsinternen Abstimmungsprozesse, deren Ergebnissicherung und baufachliche Aufbereitung zur Weitergabe an das bauausführende Staatliche Baumanagement oder an die externen Projektbeteiligten.
  • Erhebung der baulichen und technischen Bedarfe und Anforderungen der Stiftung sowie deren baufachliche Aufbereitung zur Weitergabe an die Projektbeteiligten.
  • Koordinierung der Baumaßnahmen intern sowie Ergebniskontrolle unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Zielsetzungen bis hin zur erfolgreichen Inbetriebnahme und Zusammenführung aktueller Bestandsunterlagen.
  • Aufbereitung von baubezogenen Unterlagen für die Gremiensitzungen sowie Kommunikation von baufachlichen Ergebnissen und Anforderungen in die Stiftung
  • Schnittstelle zwischen Nutzern und den Projekt- bzw. Vorhabenverantwortlichen in allen baufachlichen Angelegenheiten während der Planungs- und der Umsetzungsphase
  • Steuerung von Expertengruppen zu baufachlichen Themen
  • Mitwirkung an der Entwicklung einer tragfähigen Baukommunikation für die Öffentlichkeit
  • Recherche von Fördermöglichkeiten und Kommunikation mit Förderpartnern
  • Kommunikation mit Denkmalämtern und herbeiführen von Abstimmungen

 

Ihr Profil:

Sie verfügen über Berufspraxis in vergleichbaren Positionen sowie Erfahrung in der erfolgreichen Abwicklung und Projektsteuerung von mittleren und großen Hochbauprojekten in den Leistungsphasen 1-9. Darüber hinaus bringen Sie Kenntnisse des zugehörigen Planungs-, Vergabe- und Bauvertragsrechts mit. Ihr Profil runden Sie mit folgenden Kompetenzen ab:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Fachrichtungen Baumanagement, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen Bau, Architektur oder vergleichbare Studienrichtung. Inhaltliche Schwerpunkte in den Bereichen Denkmalpflege/Sanierung/Bauen und Erhalten sind von Vorteil
  • Fundierte Kenntnisse im Bauprojektmanagement, -steuerung sowie Erfahrung in der Bauherrenvertretung
  • Gute Kenntnisse der einschlägigen, für den Betrieb von denkmalgeschützten Liegenschaften mit ihren Anlagen maßgeblichen Rechtsnormen, Sicherheit in der Anwendung der einschlägigen technischen Normen und Regelwerke und/oder Erfahrungen aus dem Bereich institutioneller Stellen der Denkmalpflege
  • Gute Kenntnisse historischer Baustoffe sowie der Bau- und Kunstgeschichte
  • Sicheres Auftreten, Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen sowie eine kompetente Urteilsfähigkeit
  • Selbständiges, eigenverantwortliches und zielorientiertes Arbeiten, strukturiertes, analytisches Denken, Durchsetzungs- und Kommunikationsstärke
  • Zuverlässigkeit und Belastbarkeit sowie eine zielorientierte, strukturierte Arbeitsweise mit hoher Servicebereitschaft, Eigeninitiative und Teamfähigkeit sowie ein kooperativer Arbeitsstil
  • Überzeugendes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Gültige Fahrerlaubnis für PKW zwingend erforderlich

Was wir bieten:

Wir bieten eine spannende Tätigkeit, eine offene und herzliche Arbeitsatmosphäre, selbständiges, eigenverantwortliches Arbeiten sowie

  • eine unbefristete Einstellung und Bezahlung nach E13 TV-L
  • betriebliche Altersvorsorge und tarifliche Bezahlung
  • flexible Arbeitszeitregelungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • grundsätzliche Möglichkeit des ortsflexiblen Arbeitens
  • sicherer konjunkturunabhängiger Arbeitsplatz
  • ein vielfältiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen

Schwerbehinderte Bewerber*innen oder Personen, die diesen gleichgestellt sind, werden bei gleicher Eignung und Befähigung im Rahmen der rechtlichen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Anschreiben einen Hinweis auf Ihre anerkannte Schwerbehinderung zu geben.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind herzlich willkommen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, den Nachweisen über Bildungsabschlüsse und Beschäftigungszeugnisse sowie – bei im öffentlichen Dienst Beschäftigten – mit einer Einverständniserklärung zur Anforderung und Einsichtnahme der Personalakte. Ihre Unterlagen senden Sie bitte bis zum 22.03.2024 per E-Mail an info@sbk.niedersachsen.de. Die Unterlagen fassen Sie bitte in einer Datei (PDF-Format; max. 5 MB) zusammen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die 

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Frau Arzu Raulf

Haus der Braunschweigischen Stiftungen

Löwenwall 16

38100 Braunschweig

 

Für Fragen steht Ihnen unsere stellv. Direktorin zur Verfügung

Brunhilde Frye-Grunwald
Tel. 0531/707 42-32
brunhilde.frye-grunwald@sbk.niedersachsen.de

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehende Kosten können nicht erstattet werden.

Vier Wochen nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens und der erfolgten Benachrichtigung sehen wir von einer weiteren Aufbewahrung der Bewerbungsunterlagen ab, sofern uns keine gegenteilige Nachricht vorliegt.